Sichere Jobs:
die S-Bahn als Arbeitgeber

„Ick liebe meine Arbeit,“ sagt Volker Schauffel, ausgebildeter Triebfahrzeugfahrzeugführer bei der S-Bahn Berlin. „Die Stadt liegt mir zu Füßen, ich sehe, wie sie sich verändert“. Wie seine Kollegin Nicole Albrecht hat er vorher im Einzelhandel gearbeitet – kommt also eigentlich aus einer ganz anderen Ecke. „Ich hab‘ mir meinen Kindheitstraum zum Beruf gemacht“, sagt Schauffel. Die beiden sind von ihrem neuen Beruf überzeugt: Tarifgehalt, jeden Monat pünktlich auf dem Konto. Und abends fährt man zum Übernachten nach Hause, nicht ins Hotel.

Warum bis 2021 warten? Jetzt schon einen Blick in die neuen S-Bahnen werfen! In wenigen Wochen auf der InnoTrans.

Das Video zeigt, was den beiden noch an der Arbeit bei der S-Bahn Berlin gefällt.

Unbefristete Anstellung

Wer einen sicheren Job mit Zukunft sucht, ist bei der S-Bahn Berlin genau an der richtigen Adresse! Denn das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn hat langfristige Beförderungsverträge mit den Ländern Berlin und Brandenburg abgeschlossen und kann weit in die Zukunft planen. Das macht die Beschäftigung bei der S-Bahn so sicher. Und das Unternehmen will weiter ausbauen.

Es wird nie langweilig.``

Technikbegeisterte sind bei der Stellensuche natürlich klar im Vorteil. Aber das ist nicht alles: Guter Umgang mit Kunden und Kollegen ist ebenso gefragt. Gesucht werden zurzeit vor allem Triebfahrzeugführer. Wer die Prüfung erfolgreich ablegt, hat eine unbefristete Anstellung direkt mit in der Tasche. Auch im Bereich der Fahrzeugwartung sind noch Stellen frei. Auszubildende als Mechatroniker und Elektroniker sind ebenfalls gefragt, denn die S-Bahn zählt zu Berlins größten Ausbildern.

Als Triebwagenführer, wie hier der junge Kollege Johannes Mönnich, hat man alles im Griff.

Viele Vergünstigungen

Auf S-Bahn-Mitarbeiter warten übrigens eine Menge Vorteile: Sie erhalten ein DB-Jobticket und weitere attraktive Fahrvergünstigungen des DB-Konzerns. Hinzu kommen betriebliche Altersvorsorge, umfangreiche Leistungen in der Gesundheitsförderung und individuelle Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung.

S-Bahn-Azubis:
versuch macht kluch

Vielseitigkeit jeden Tag – eine Ausbildung bei der S-Bahn bietet viel Abwechslung, fordert aber auch Skills wie Genauigkeit und Zuverlässigkeit.

In der Ausbildungswerkstatt von DB Training in Schöneweide bildet ein Team diplomierter Fachleute und Meister in drei gewerblich-technischen Ausbildungsberufen aus. Doch warum sollte man sich für den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik entscheiden? Bastian Stübner, selbst Jungfacharbeiter für Elektronik, kennt dafür viele gute Gründe. Einer ist die Vielseitigkeit des Berufs: „Heute kümmere ich mich um die Anzeigetafeln an der Front des Zuges, morgen beschäftige ich mich mit der Funkanlage.“ So wird es nie langweilig.

Die Mechatroniker-Ausbildung spricht Azubis mit Interesse für Technik und Elektronik an. Die duale Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre, zusammengesetzt aus einem Theorie- und einem Praxisteil mit anschließender IHK-Prüfung. Für den Theorieteil gibt es ein eigenes Oberstufenzentrum, doch zur Tat schreiten die jungen Azubis in der Ausbildungswerkstatt der S-Bahn: Hier lernen sie zum Beispiel den Aufbau, die verschiedenen Arten und die Funktionen von metallverarbeitenden Werkzeugen wie Säge, Feile und Meißel.